STAGE POOL

Home FrançaisDeutsch

FINANZIELLE UNTERSTUETZUNG




Richtlinien für projektbezogene Stages auf langen Filmproduktionen (Animationsfilm: auch Kurzfilme sind antragsberechtigt)


STAGE POOL, ein Programm von FOCAL, unterstützt mittels Teilfinanzierungen von Stages den Berufseinstieg des Nachwuchses in filmtechnische Berufe. Ziel dieser Massnahme ist, AbsolventInnen von Filmschulen und QuereinsteigerInnen über die Praxis zu professionalisieren und ihnen so einen nachhaltigen Einstieg zu ermöglichen. Zugleich ist dies ein Beitrag zur Verringerung des Nachwuchsmangels in filmtechnischen Berufen.


STAGE POOL unterstützt Stages in filmtechnischen Berufen mit einem Beitrag von max. 50% des Lohnes (Lohn, inkl. Ferienentschädigung und Sozialabgaben) der/des Stagiaire. STAGE POOL beteiligt sich nicht an Überstunden. Der Arbeitsvertrag zwischen dem/der Stagiaire und der Filmproduktionsfirma entspricht den aktuell gültigen AAB’s (Allgemeine Anstellungsbedingungen für technische und künstlerische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Film- und Audiovisionsproduktion). Stagiaires dürfen nicht pauschal angestellt werden. Der Höchstbeitrag für einen Stage beträgt CHF 10’000.- für eine maximale Unterstützungsdauer von sechs Monaten.


In folgenden Fällen wird keine finanzielle Unterstützung gewährt: für Stages, die der Berufswahl dienen, für Stages, die einer Ausbildung an einer Filmschule vorausgehen und für solche, die während der schulischen Ausbildung der Stagiaires stattfinden.

Bedingungen
1) Der Stage
• Der Stage umfasst alle Arbeitsschritte des betreffenden Berufs. Die Dauer des Stages muss mindestens fünf Wochen betragen - einschliesslich Vor- und Nachbearbeitung.
• Die dem/der Stagiaire anvertrauten Arbeiten müssen in direktem Zusammenhang mit der Funktion stehen, in der er/sie ausgebildet wird, und sollen dem Niveau seiner/ihrer Kompetenzen entsprechen. Stagiaires müssen als Auszubildende eingestellt werden und ersetzen keine Berufsposition der Crew (zusätzliches Personal).
• Pro Film können bis zu drei Stages unterstützt werden.
• Bei zwei Stages auf demselben Film muss eine/r der zwei Stagiaires bereits 1-2 von STAGE POOL unterstützte Stages absolviert haben.
• Bei drei Stages auf demselben Film müssen zwei der drei Stagiaires bereits 1-2 von STAGE POOL unterstützte Stages absolviert haben, oder: eine/r der drei Stagiaires hat 1-2 von STAGE POOL unterstützte Stages absolviert, und die zweite Stage wird in einem Berufsbereich absolviert, in dem grosser Mangel an Nachwuchs besteht.

2) Der/die Stagiaire
• Der/die Stagiaire muss STAGE POOL-Mitglied sein. Sein/ihr persönliches Online-Profil bei STAGE POOL ist auf dem aktuellsten Stand.
• Der/die Stagiaire muss bereits über eine Ausbildung oder etwas Erfahrung im anvisierten Beruf verfügen und beabsichtigen, zukünftig einen Beruf in diesem Bereich auszuüben.
• Der/die Stagiaire wird als LohnempfängerIn angestellt.

3) Stagebetreuung
• Der/die StagebetreuerIn muss den den Stage betreffenden Beruf auf diesem Projekt selber ausüben und über genügend Erfahrung verfügen (mind. 3 lange Filme als Head of Department und mind. 3 Jahre berufliche Praxis nach der Ausbildung), um eine/n Stagiaire auszubilden. Er/sie muss sich damit einverstanden erklären, diese Funktion zu übernehmen.
StagebetreuerInnen bei Animationsfilmen müssen über die geforderte Erfahrung der 2. Lohnstufe nach dem Animationsfilmverband GSFA verfügen (5 Projekte als Head of Department – Schulfilme werden nicht angerechnet) und /oder mind. 4 Jahre Berufserfahrung nach der Ausbildung.


Modalitäten
• Das Unterstützungsgesuch muss von der Produktionsfirma eingereicht werden.
Alle Gesuche des selben Projekts müssen mindestens zwei Wochen vor Stagebeginn online über stagepool.focal.ch (Login Produktionen und Arbeitgeber) bei STAGE POOL eintreffen.
• Die Dossiers werden fortlaufend geprüft.
• Der Abbruch des Stage sowie jegliche Änderung des Vertrags, insbesondere betreffend Inhalt und Dauer, muss unverzüglich STAGE POOL gemeldet werden. Beim Abbruch des Stage reduziert sich der Unterstützungsbeitrag automatisch auf die effektiv geleistete Arbeitszeit des/der Stagiaire.
• Zwischen dem/der StagebetreuerIn und dem/der Stagiaire wird eine verbindliche Lernvereinbarung nach Vorlage erstellt. Der/ die ArbeitgeberIn trägt die Verantwortung für das Erstellen dieser Lernvereinbarung. Sie muss nach Unterzeichnung (als Kopie) an STAGE POOL gesendet werden.
• Der/ die ArbeitgeberIn muss dem/der StagebetreuerIn vor Stage-Beginn die Wegleitung zur Stagebetreuung überreichen.
• Der/die StagebetreuerIn und der/die Stagiaire verpflichten sich, zu Beginn, in der Mitte und am Ende des Stage je ein Gespräch mit Bezug auf die Lernvereinbarung zu führen.
• Die beteiligten Personen (Stagiaire, StagebetreuerIn und ArbeitgeberIn) verpflichten sich, zur Evaluation des Stage je einen STAGE POOL-Fragebogen auszufüllen.
• Die Unterstützung wird dem/der ArbeitgeberIn bezahlt. Die erste Rate (60% des gewährten Betrags) wird nach der Probezeit und nach Erhalt des unterzeichneten Stage-Vertrags (als Kopie) und der Lernvereinbarung (als Kopie) überwiesen, die zweite Rate (40%) folgt nach Stage-Abschluss und dem Erhalt der ausgefüllten Auswertungsfragebogen. Die Fragebogen müssen innerhalb von 6 Wochen (es gilt das Sendedatum) ausgefüllt und retourniert werden, ansonsten erlischt der Anspruch auf den noch offenen Betrag der gewährten Unterstützung.
• STAGE POOL und die Ernst Göhner Stiftung – und, falls an der Finanzierung beteiligt, der Wohnkanton des/der Stagiaire – müssen im Abspann der Filme erwähnt werden, an denen der/die Stagiaire mitgearbeitet hat.

Gesuchsdossier
Das Dossier umfasst:
• Informationen zum Filmprojekt, auf welchem der/die Stagiaire eingesetzt wird: Regie, Länge, Synopsis, Genre, sowie aktuelle Crewliste
• Lebenslauf des/der StagebetreuersIn
• Lebenslauf und Motivationsschreiben des/der Stagiaire: Welchen Stellenwert hat das Praktikum in seiner/ihrer beruflichen Laufbahn – welche beruflichen Erfahrungen gehen dem Stage voraus, welches sind die Pläne für die nähere und weitere Zukunft?
• Pflichtenheft des/der Stagiaire inkl. Lernziele und Arbeitsplan
• Informationen zum Stage: Angabe der Stage-relevanten Daten (Arbeitsbeginn und Arbeitsende), der Dauer (in Wochen) sowie des Arbeitsorts. Zudem eine detaillierte Kostenaufstellung (Lohn, Sozialabgaben, Spesen)


Verschiedenes
• STAGE POOL vergibt die Stages gemäss den geltenden Richtlinien. Bei komplexen Anfragen werden die Entscheide gemeinsam mit der FOCAL-Direktion getroffen. Gegen den Entscheid ist kein Rekurs möglich. Ablehnungen werden auf Wunsch mündlich erläutert, von STAGE POOL und der FOCAL-Leitung.
• Pro Stagiaire können max. 3 Stages von bis zu 5 Monaten oder 2 Stages von 6 Monaten von STAGE POOL finanziell unterstützt werden.
Diese Richtlinien inkl. der Lernvereinbarung zwischen dem/der StagebetreuerIn und Stagiaire sind verbindlich. Nichteinhalten kann eine Kürzung der Unterstützungsbeiträge zur Folge haben.


Richtlinien für betriebsbezogene Stages in Filmbetrieben: Filmproduktionsfirmen (Produktionsassistenz), filmtechnische Betriebe und Casting-Agenturen

STAGE POOL, ein Programm von FOCAL, unterstützt mittels Teilfinanzierungen von Stages den Berufseinstieg des Nachwuchses in filmtechnische Berufe. Ziel dieser Massnahme ist, AbsolventInnen von Filmschulen und QuereinsteigerInnen über die Praxis zu professionalisieren und ihnen so einen nachhaltigen Einstieg zu ermöglichen. Zugleich ist dies ein Beitrag zur Verringerung des Nachwuchsmangels in filmtechnischen Berufen.


STAGE POOL unterstützt Stages in Filmbetrieben (Produktionsfirmen, filmtechnische Betrieben, Casting-Agenturen) mit einem Beitrag von maximal 50% des Lohnes (Lohn, inklusive Ferienentschädigung und Sozialabgaben) des/der Stagiaire. STAGE POOL beteiligt sich nicht an Überstunden. Für den Arbeitsvertrag zwischen dem/der Stagiaire und dem Filmbetrieb gelten die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts (Art. 319 ff OR) und des Schweizerischen Arbeitsgesetzes (ArG). Der Höchstbeitrag für einen Stage beträgt CHF 10’000.- für eine maximale Unterstützungsdauer von sechs Monaten.


In folgenden Fällen wird keine finanzielle Unterstützung gewährt: für Stages, die der Berufswahl dienen, für Stages, die einer Ausbildung an einer Filmschule vorausgehen und für solche, die während der schulischen Ausbildung der/des Stagiaire stattfinden.


Filmbetriebe können alle zwei Jahre (Kalenderjahre) ein Unterstützungsgesuch einreichen. Um die Mittel unter den verschiedenen Berufen gerecht zu verteilen, werden betriebsbezogene Stages jährlich wie folgt beschränkt:
3 Stages für Filmproduktionen, 2 Stages für filmtechnische Betriebe und 1 Stage für eine Casting-Agentur. Die Gesuche werden dreimal jährlich von einer Kommission geprüft und müssen jeweils bis zum 15. Februar, 15. Juni oder 15. Oktober bei STAGE POOL eintreffen.

Definition des Stage
• Unter einem betriebsbezogenen Stage wird ein sechsmonatiges Praktikum in einem Filmbetrieb verstanden, welcher sich in diesem Zeitraum mit mehreren, sich in verschiedenen Phasen befindenden Projekten befasst.
• Die dem/der Stagiaire anvertrauten Arbeiten müssen in direktem Zusammenhang mit der Funktion stehen, in der er/sie ausgebildet wird, und sollen dem Niveau seiner/ihrer Kompetenzen entsprechen. Stagiaires müssen als Auszubildende eingestellt werden und ersetzen keine Berufsposition des laufenden Betriebs (zusätzliches Personal).
• Der/die Stagiaire wird zu mindestens 80% angestellt; der Mindestlohn für 100% entspricht CHF 3'000.- brutto im Monat.

Bedingungen
1) Stagiaire
• Der/die Stagiaire muss STAGE POOL-Mitglied sein. Sein/ihr persönliches Online-Profil bei STAGE POOL ist auf dem aktuellsten Stand.
• Der/die Stagiaire muss bereits über eine Ausbildung oder etwas praktische Erfahrung im anvisierten Beruf verfügen und beabsichtigen, zukünftig einen Beruf in diesem Bereich auszuüben.

2) Filmbetrieb
Filmproduktionsfirma:
• Die Produktionsfirma ist Mitglied einer dieser Schweizer Produzentenverbände: GARP, IG, SFP.
• Sie zählt mindestens 3 Festangestellte mit einer Gesamtarbeitsleistung von 180% Stellenprozenten, ProduzentInnen inklusive.
• Sie hat in den vergangenen vier Jahren mindestens drei lange Filme oder Fernsehserien als ausführende Filmproduktion produziert.
• Zum Zeitpunkt des Gesuchs werden mehrere Filme produziert, die sich in verschiedenen Phasen befinden (Entwicklung, Finanzierung, Dreh, Postproduktion, Promotion).

Filmtechnischer Betrieb:
• Der filmtechnische Betrieb besteht seit mindestens 3 Jahren und zählt mindestens 3 Festangestellte. Zum Zeitpunkt des Stage werden mehrere bzw. verschiedene Filmprojekte betreut.

Casting-Agentur:
• Die Casting-Agentur besteht seit mindestens 3 Jahren und zählt mindestens 2 Festangestellte. Zum Zeitpunkt des Stage werden mehrere bzw. verschiedene Filmprojekte betreut.

3) Stagebetreuung
• Der/die StagebetreuerIn muss den den Stage betreffenden Beruf in diesem Betrieb selber ausüben und über genügend Erfahrung verfügen (3 Jahre berufliche Praxis nach der Ausbildung), um eine/n Stagiaire auszubilden. Er/sie muss sich damit einverstanden erklären, diese Funktion zu übernehmen. BetreuerInnen von Stages in Animationsfilmproduktionsfirmen müssen über die geforderte Erfahrung der 2. Lohnstufe nach dem GSFA verfügen (5 Projekte als Head of Department – Schulfilme werden nicht angerechnet) und /oder mind. 4 Jahre Berufserfahrung nach der Ausbildung).


Modalitäten
• Der Stagebeginn darf nicht mehr als einen Monat vor dem Eingabetermin liegen.
• Die Probezeit beträgt einen Monat.
• Der Abbruch des Stage sowie jegliche Änderung des Vertrags, insbesondere betreffend Inhalt oder Dauer, muss unverzüglich STAGE POOL gemeldet werden. Beim Abbruch des Stage reduziert sich die Unterstützung auf die effektiv geleistete Arbeitszeit des/der Stagiaire.
• Zwischen dem/der StagebetreuerIn und dem/der Stagiaire wird eine verbindliche Lernvereinbarung nach Vorlage erstellt. Der/ die ArbeitgeberIn trägt die Verantwortung für das Erstellen dieser Lernvereinbarung. Sie muss nach Unterzeichnung (als Kopie) an STAGE POOL gesendet werden.
• Der/ die ArbeitgeberIn muss dem/der StagebetreuerIn vor Stage-Beginn die Wegleitung zur Stagebetreuung überreichen.
• Der/ die StagebetreuerIn und der/die Stagiaire verpflichten sich, zu Beginn, in der Mitte und am Ende des Stage je ein Gespräch mit Bezug auf die Lernvereinbarung zu führen.
• Die beteiligten Personen (Stagiaire, StagebetreuerIn und ArbeitgeberIn) verpflichten sich, zur Evaluation des Stage je einen STAGE POOL-Fragebogen auszufüllen.
• Die Unterstützung wird dem/der ArbeitgeberIn bezahlt. Die erste Rate (60% des gewährten Betrags) wird nach der Probezeit und nach Erhalt des unterzeichneten Stage-Vertrags (als Kopie) und der Lernvereinbarung (als Kopie) überwiesen, die zweite Rate (40%) folgt nach Stage-Abschluss und dem Erhalt der ausgefüllten Auswertungsfragebogen. Die Fragebogen müssen innerhalb von 6 Wochen (es gilt das Sendedatum) ausgefüllt und retourniert werden, ansonsten erlischt der Anspruch auf den noch offenen Betrag der gewährten Unterstützung.
• STAGE POOL und die Ernst Göhner Stiftung – und, falls an der Finanzierung beteiligt, der Wohnkanton des/der Stagiaire – müssen im Abspann der Filme erwähnt werden, an denen der/die Filmproduktions-Stagiaire mitgewirkt hat. Filmtechnische Betriebe und Casting-Agenturen führen STAGE POOL, die Ernst Göhner Stiftung und ggf. den Wohnkanton dankend auf ihrer Homepage auf und weisen ebenfalls auf Nennung im Abspann derjenigen Filme hin, an denen der/die Stagiaire mitgewirkt hat.

Gesuchsdossier
Das Dossier wird online über stagepool.focal.ch (Login Produktionen und Arbeitgeber) eingereicht: bis zum 15. Februar für die März-Sitzung, bis zum 15. Juni für die Juli-Sitzung und bis zum 15. Oktober November-Sitzung.

Das Dossier umfasst:
• Informationen zum Filmbetrieb: Verbandsmitgliedschaft/en, Filmografie (inkl. aktuelle Projekte) sowie Angaben zu den Festangestellten (Anzahl, Funktion und Arbeitsprozente)
• Lebenslauf des/der StagebetreuersIn
• Lebenslauf und Motivationsschreiben des/der Stagiaire: Welchen Stellenwert hat das Praktikum in seiner/ihrer beruflichen Laufbahn – welche beruflichen Erfahrungen gehen der Stage voraus, welches sind die Pläne für die nähere und weitere Zukunft?
• Pflichtenheft des/der Stagiaire inkl. Lernziele und Arbeitsplan
• Informationen zum Stage: Angabe der Filme/ Projekte, auf denen der/die Stagiaire eingesetzt wird, inkl. Angabe der jeweiligen Daten und Dauer sowie des jeweiligen Arbeitsorts. Zudem eine detaillierte Kostenaufstellung (Lohn, Sozialabgaben, Spesen)

Verschiedenes
• STAGE POOL vergibt die Stages gemäss den geltenden Richtlinien. Die Gesuche werden von einer dreiköpfigen Fachkommission, bestehend aus 2 erfahrenen Personen der Branche und einer Person von STAGE POOL, dreimal jährlich geprüft. Bei komplexen Anfragen entscheidet auch die FOCAL-Direktion mit. Gegen den Entscheid ist kein Rekurs möglich. Ablehnungen von Gesuchen werden auf Wunsch mündlich erläutert, von STAGE POOL und der FOCAL-Leitung.
• Pro Stagiaire können max. 3 Stages von bis zu 5 Monaten oder 2 Stages von 6 Monaten von STAGE POOL finanziell unterstützt werden.
Diese Richtlinien inkl. der Lernvereinbarung zwischen dem/der StagebetreuerIn und Stagiaire sind verbindlich. Nichteinhalten kann eine Kürzung der Unterstützungsbeiträge zur Folge haben


Zurück zum Seitenanfang

Lausanne, Dezember 2019



In Zusammenarbeit mit dem ssfv - schweizer syndicat film und video
Mit Unterstützung der Ernst Göhner Stiftung

LOGIN STAGIAIRE

EINTRAG

STAGIAIRES SUCHEN

FINANZIELLE UNTERSTUETZUNG


LOGIN PRODUKTION/ARBEITGEBER

STAGEPOOL
Services

BERUFSINFOS

AUSKUNFT
und KONTAKT


© FOCAL. Alle Rechte vorbehalten. | über FOCAL | Kontakt:stage@focal.ch
Réalisation Netopera|PhotOpera